Springe zum Inhalt →

In-App-Käufe: Google erzwingt Umsatzbeteiligung

In-App-Käufe: Google erzwingt Umsatzbeteiligung | Mac Life

Grundsätzlich waren die Regeln von Google und Apple sehr ähnlich: Beide Firmen bieten jeweils eine Schnittstelle für In-App-Käufe an. Diese ist für digitale Güter gedacht, darf aber nicht zum Kauf von physischen Waren, Offline-Dienstleistungen oder Online-Auktionen verwendet werden. Wie bei kostenpflichtigen Apps sind die App-Store-Betreiber an Umsätzen mit In-App-Käufen zu etwa 30 Prozent beteiligt.